Ihr Spe­zia­list für die Her­stel­lung von Pass­fe­dern …
Ru­fen Sie uns an. Wir be­ra­ten Sie gerne.

fon: +49 (0)2391 91796–0
fax: +49 (0)2391 91796–30

Für al­le Notfälle:

mo­bil: +49 (160) 7757238

Scheibenfedern / Woodruff keys

Scheibenfedern / Woodruff Keys

  • ge­fer­tigt nach DIN 6888 bzw. SAE
  • la­ger­mä­ßig lieferbar
  • Aus­füh­rung in al­len Werkstoffen
  • mit/ohne Wär­me­be­hand­lung

Scheibenfedern / Woodruff Keys

Scheibenfedern / Woodruff Keys

  • ge­fer­tigt nach DIN 6888 bzw. SAE
  • la­ger­mä­ßig lieferbar
  • Aus­füh­rung in al­len Werkstoffen
  • mit/ohne Wär­me­be­hand­lung

WISSENSWERTES ZU UNSEREN sCHEIBENFEDERN

tech­ni­sche Skizze

Lie­fer­ba­re Ab­mes­sun­gen nach DIN 6888
Hö­he h 1,40 — 16,00 mm
Län­ge l 3,82 — 43,08 mm
Brei­te b 1,00 — 10,00 mm

Son­der­ab­mes­sun­gen möglich 

Lie­fer­ba­re Ab­mes­sun­gen nach SAE
Hö­he h 0,203 — 0,641 inch
Län­ge l 0,500 — 1,500 inch
Brei­te b 0,625 — 0,375 inch

Schei­ben­fe­dern wer­den üb­li­cher­wei­se ver­wen­det, um ähn­lich wie bei Pass­fe­dern bei Ke­gel­ver­bin­dun­gen die La­ge von Wel­le und Na­be fest­zu­le­gen. Die­se form­schlüs­si­ge Ver­bin­dung dient der Dreh­mo­men­tüber­tra­gung bei­spiels­wei­se von der An­triebs­wel­le auf das Zahn­rad. Schei­ben­fe­dern wer­den auch als Woo­d­ruff-Key bezeichnet.

Die Schei­ben­fe­der trägt durch Form­schluss an ih­ren Flan­ken. Sie wirkt da­durch als Mit­neh­mer und über­trägt das Dreh­mo­ment der Wel­le auf das an­zu­trei­ben­de Bau­teil (An­triebs­wel­le) oder das Dreh­mo­ment des an­trei­ben­den Teils auf die an­zu­trei­ben­de Wel­le (Ab­triebs­wel­le). In axia­ler Rich­tung wird das Rad auf der meist ko­ni­schen Wel­le ge­gen Ver­schie­ben durch ei­ne Nut­mut­ter gesichert.

Schei­ben­fe­dern wer­den nach Form und Ab­mes­sun­gen in der DIN 6888 ge­normt. Üb­li­cher­wei­se wird zur To­le­rie­rung der Nut­brei­te ei­ne Pas­sung mit P9 für ei­nen fes­ten oder N9 für leich­ten Sitz laut DIN 7155 ver­wen­det. Die Schei­ben­fe­der­brei­te ent­spricht da­mit ei­ner To­le­ranz h9 (un­te­res Ab­maß = 0). Die Schei­ben­hö­he ist mit h12 to­le­riert. Ge­stal­tungs- und Be­rech­nungs­richt­li­ni­en von Pass­fe­der­ver­bin­dun­gen sind in der DIN 6892 festgelegt.

    Um Ih­nen schnellst­mög­lich zu hel­fen, fül­len Sie bit­te das nach­ste­hen­de For­mu­lar aus. Sie ha­ben auch die Mög­lich­keit, die­ses als PDF zu down­loa­den und uns aus­ge­füllt zuzufaxen. 

    An­ga­ben zur Scheibenfeder



    Ih­re Daten

    *Pflicht­fel­der

    tech­ni­sche Skizze


    Lie­fer­ba­re Ab­mes­sun­gen nach DIN 6888

    Hö­he h
    1,40 — 16,00 mm

    Län­ge l
    3,82 — 43,08 mm

    Brei­te b
    1,00 — 10,00 mm

    Son­der­ab­mes­sun­gen möglich.

    Lie­fer­ba­re Ab­mes­sun­gen nach SAE

    Hö­he h
    0,203 — 0,641 inch

    Län­ge l
    0,500 — 1,500 inch

    Brei­te b
    0,625 — 0,375 inch

    Schei­ben­fe­dern wer­den üb­li­cher­wei­se ver­wen­det, um ähn­lich wie bei Pass­fe­dern bei Ke­gel­ver­bin­dun­gen die La­ge von Wel­le und Na­be fest­zu­le­gen. Die­se form­schlüs­si­ge Ver­bin­dung dient der Dreh­mo­men­tüber­tra­gung bei­spiels­wei­se von der An­triebs­wel­le auf das Zahn­rad. Schei­ben­fe­dern wer­den auch als Woo­d­ruff-Key bezeichnet.

    Die Schei­ben­fe­der trägt durch Form­schluss an ih­ren Flan­ken. Sie wirkt da­durch als Mit­neh­mer und über­trägt das Dreh­mo­ment der Wel­le auf das an­zu­trei­ben­de Bau­teil (An­triebs­wel­le) oder das Dreh­mo­ment des an­trei­ben­den Teils auf die an­zu­trei­ben­de Wel­le (Ab­triebs­wel­le). In axia­ler Rich­tung wird das Rad auf der meist ko­ni­schen Wel­le ge­gen Ver­schie­ben durch ei­ne Nut­mut­ter gesichert.

    Schei­ben­fe­dern wer­den nach Form und Ab­mes­sun­gen in der DIN 6888 ge­normt. Üb­li­cher­wei­se wird zur To­le­rie­rung der Nut­brei­te ei­ne Pas­sung mit P9 für ei­nen fes­ten oder N9 für leich­ten Sitz laut DIN 7155 ver­wen­det. Die Schei­ben­fe­der­brei­te ent­spricht da­mit ei­ner To­le­ranz h9 (un­te­res Ab­maß = 0). Die Schei­ben­hö­he ist mit h12 to­le­riert. Ge­stal­tungs- und Be­rech­nungs­richt­li­ni­en von Pass­fe­der­ver­bin­dun­gen sind in der DIN 6892 festgelegt.

      Um Ih­nen schnellst­mög­lich zu hel­fen, fül­len Sie bit­te das nach­ste­hen­de For­mu­lar aus. Sie ha­ben auch die Mög­lich­keit, die­ses als PDF zu down­loa­den und uns aus­ge­füllt zuzufaxen. 

      An­ga­ben zur Scheibenfeder

      Ih­re Daten

      *Pflicht­fel­der

      Kontakt

      Kontaktformular

        Kontaktdaten

        Crum­menerl GmbH (Bü­ro)
        Ban­ne­werth­str. 18
        D‑58840 Plettenberg

        Crum­menerl GmbH (Wa­ren­an­nah­me / Wa­ren­aus­ga­be / LKW-Zu­fahrt)
        Ban­ne­werth­str. 24c
        D‑58840 Plettenberg

        Te­le­fon: +49 2391 91796–0
        Te­le­fax: +49 2391 91796–30
        E‑Mail: info@crummenerl-gmbh.de
        In­ter­net: www.crummenerl-gmbh.de

        Kontaktdaten

        Crum­menerl GmbH (Bü­ro)
        Ban­ne­werth­str. 18
        D‑58840 Plettenberg

        Crum­menerl GmbH
        (Wa­ren­an­nah­me / Wa­ren­aus­ga­be / LKW-Zu­fahrt)

        Ban­ne­werth­str. 24c
        D‑58840 Plettenberg

        Te­le­fon: +49 2391 91796–0
        Te­le­fax: +49 2391 91796–30
        E‑Mail: info@crummenerl-gmbh.de
        In­ter­net: www.crummenerl-gmbh.de

        Kontaktformular